Für umfangreiche Produktionsprozesse mit einem hohen Automatisierungsgrad

Holzbearbeitung

MKM-Holzbearbeitung

Wenn umfangreiche Produktionsprozesse mit einem hohen Automatisierungsgrad technisch und wirtschaftlich realisiert werden sollen, ist der Einsatz von CNC-Bearbeitungszentren obligatorisch. Unsere CNC-Bearbeitungszentren und unsere CNC-Fertigungsstraßen entstehen dabei immer in einer Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Wir entwickeln maßgeschneiderte Lösungen entsprechend Ihren speziellen Anforderungen. Das Ergebnis muss eine gut funktionierende Maschine sein.

Maschinen für die Türen- und Zargenfertigung

Beispiel Türenfertigung

Beispiel Zargenfertigung

Doppeltisch-Portalfräse

Portalfräse für das Formatieren von Türen. Ausstattung mit zwei Bearbeitungstischen mit verfahr- und steuerbaren Saugerreihen. Je Tisch zwei 13 kW-Spindeln mit bis zu 48 Werkzeugen. Beschickung mittels Portalroboter. Aufrüstung mit B-Achsen zur Komplettbearbeitung möglich.

Türenfertigung im Durchlauf

Schwere verwindungssteife Stahlkonstruktion für schwere und hochpräzise Fräsarbeiten. Mit intelligentem Steuerungssystem für die Serien- und auch Einzelfertigung. Hohe Produktionssicherheit durch elektrisch getrennte und unabhängige Maschinen. Bedienung durch nur einen Master-PC und Netzwerk. Höchste Flexibilität durch umfangreiche Ausrüstungsmöglichkeiten und Sonderausführungen.

Türenfertigung mit Belade-Roboter

Maschine mit zwei unabhängigen Bearbeitungsgruppen (elektrisch getrennt); zwei fahrbare Tische zum unabhängigen Bearbeiten und zum Herausfahren zur Be- und Entladung. Unter Einsatz einer Türwendestation können die Türen von beiden Seiten bearbeitet werden. Zentrales Bauteil der Anlage ist ein Handlings-Roboter, der alle erforderlichen Funktionen ausführt.

Türenfertigung mit Ein- und Auslauf

Eine Maschine mit kompakten Abmessungen und großen Möglichkeiten. Überall dort einsetzbar, wo Schnelligkeit und Flexibilität erfolgen soll – für kleine sowie auch große Stückzahlfertigung mit automatischer Beladung. Selbstverständlich erfolgt auch hier die Integration von der Werkstückverfolgung (Barcode, Chip, etc.) sowie Einbindung in die vorhandenen Netzwerke. Besonderer Vorteil in der Ausführung ist das schnelle und parallele Entsorgen der Reststücke – durch die Absenkung der Rollenbahn auf die zweite Tischebene.

UniPortal –
mit Palettentischen

Maschinenausführung mit zwei Palettentischen; während ein Maschinentisch in der Bearbeitung steht kann der andere Tisch bestückt werden. Um den Bediener vor umherfliegenden Spänen zu schützen, wird der Maschinentisch zum Bestücken aus dem Bearbeitungsbereich gefahren.

Maschinen für die Formholzbearbeitung

Beispiel Sitzschalenfertigung

Portalmaschine für die Sitzschalenfertigung

Portalfräse für die Fertigung von Sitzschalen. Durch den Einsatz von drei Frässpindeln, die zeitgleich arbeiten können, und durch den doppelten Tischaufbau ist dieser Maschinentyp sehr produktiv. Die Rüstzeiten zum Belegen der Vakuumformen gehen in der Bearbeitungszeit des jeweils anderen Maschinentisches unter. So ist eine konstante Fertigung im Wechselbetrieb möglich.
Auf die als CNC-Achsen ausgelegten Drehbalken, die als Maschinentisch dienen, können alle möglichen Vakuumformen aufgebaut werden. Da diese Formen mittels Zylinderstiften positioniert und ausgerichtet werden, ist ein problemloser und schneller Programmwechsel möglich. Der Anschluss dieser Formen an das Vakuumsystem der Maschine erfolgt über Schnellspannkupplungen.
Das Positionieren der Rohteile auf den Vakuumformen erfolgt über Positionslaser (wie im Bild zu sehen). Anhand der angezeigten Laserkreuze ist eine genaue Positionierung der Sitzschalen auf den Vakuumformen möglich.

Holzbearbeitung – Erfolgsgeschichten aus der Praxis

Innovative, 17-achsige Fräsmaschine für Stuhlsitze

Weiterlesen

Bericht aus der SHZ 05-2015

Weiterlesen

Scroll Up